DVO

zurück zum Leitlinienentwurf

CTXA ermöglicht Risikobeurteilung analog zu DXA

CTXA ermöglicht Risikobeurteilung analog zu DXA

Beitragvon Wolfram » 20.03.2014, 08:18

Die an der Hüfte angewandte QCT-Methode „CTXA“ (Kapitel 6.2, S. 62) zeigt in vielen Studien starke Korrelationen zu mit DXA ermittelten Resultaten, so dass Flächendichten und T-Werte der CTXA-Methode als äquivalent zu den Ergebnissen der DXA-Methode angenommen werden können [1-4]. Da diese Studien erst nach den im Jahr 2006 veröffentlichten Leitlinien erschienen sind, wäre es unter Umständen vorteilhaft, die Äquivalenz der Ergebnisse der CTXA- und DXA-Methoden auch zu einer identischen Bestimmung des relativen Risikos wie in Kapitel 6.1 für die DXA-Methode beschrieben, zu nutzen. Darüber hinaus ist die mit CTXA ermittelte Flächendichte nun auch als Eingabeoption in FRAX (WHO) verfügbar, und damit FRAX auch mit QCT an der Hüfte nutzbar.

[1] B. C. C. Khoo, J. K. Brown, C. E. Cann, K. Zhu, S. Henzell, V. Low, S. Gustafsson, R. I. Price, and R. L. Prince, “Comparison of QCT-derived and DXA-derived areal bone mineral density and T scores.,” Osteoporos. Int., vol. 20, no. 9, pp. 1539–45, Sep. 2009.

[2] J. H. Keyak, S. Sigurdsson, G. Karlsdottir, D. Oskarsdottir, a Sigmarsdottir, S. Zhao, J. Kornak, T. B. Harris, G. Sigurdsson, B. Y. Jonsson, K. Siggeirsdottir, G. Eiriksdottir, V. Gudnason, and T. F. Lang, “Male-female differences in the association between incident hip fracture and proximal femoral strength: a finite element analysis study.,” Bone, vol. 48, no. 6, pp. 1239–45, Jun. 2011.

[3] N. K. Weber, J. L. Fidler, T. M. Keaveny, B. L. Clarke, S. Khosla, J. G. Fletcher, D. C. Lee, D. S. Pardi, E. V Loftus, S. V Kane, J. M. Barlow, N. S. Murthy, B. D. Becker, and D. H. Bruining, “Validation of a CT-Derived Method for Osteoporosis Screening in IBD Patients Undergoing Contrast-Enhanced CT Enterography.,” Am. J. Gastroenterol., no. July 2013, pp. 1–8, Jan. 2014.

[4] Cann CE, Adams JE, Brown JK, Brett AD (2014) CTXA Hip - An Extension of Classical DXA Measurements Using Quantitative CT. PLoS ONE 9(3): e91904.doi: 10.1371/journal.pone.0091904
Wolfram
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2014, 15:39

Zurück zu Klinische Risikofaktoren



cron